10 Google Ads Tipps für Shopify-Shops

Inhalt in 15 Sekunden
Mit den richtigen Keywords kannst du deine Ergebnisse maximieren und das Budget effizient einsetzen.
Mithilfe von Erweiterungen kannst du deine Anzeigen noch stärker in den Fokus stellen.
Remarketing und Wettbewerbsanalyse heben deine Google Ads Kampagnen aufs nächste Level.
Google Ads Tipps für Shopify-Shops

Wenn du effektives Online-Marketing für die Produkte deines Shopify-Shops betreiben möchtest, ist Google Ads essentiell für deinen Erfolg. Mit Google Ads erreichst du deine Zielgruppe genau dann, wenn sie nach deinen Produkten suchen und die Nachfrage am höchsten ist. Während Textanzeigen und Shopping-Anzeigen ihre volle Wirkung hauptsächlich am Ende des Kaufentscheidungsprozesses entfalten, können Display- und YouTube-Anzeigen bereits weiter vorne im Conversion-Funnel eingesetzt werden. Der strategische Einsatz dieser unterschiedlichen Anzeigentypen in Kombination mit Remarketing-Maßnahmen macht aus Google Ads für Shopify-Shops ein allumfängliches und erfolgsversprechendes Online-Marketing-Instrument.

Um deinen Umsatz weiter zu skalieren und noch mehr Effizienz aus den bestehenden Google Ads Kampagnen zu holen, haben wir in diesem Artikel 10 Google Ads Tipps für deinen Shopify-Shop zusammengefasst.

Tipp 1: Analysiere und recherchiere Keywords

Um die richtigen Keywords zu finden, kannst du verschiedene Tools nutzen. Der Google Keyword Planer gibt dir einen ersten Einblick in das Suchvolumen und die dafür anfallenden Klickkosten. Auch Tools von SEMrush, wie das Magic Keyword Tool, eignen sich für das Finden von geeigneten und kreativen Suchbegriffen.

Wenn du das nötige Know-how zur Keywordanalyse nicht besitzt oder keine Zeit hast, dich damit zu beschäftigen, engagiere am besten einen Google Ads Experten.

Tipp 2: Denke an einen Call-to-Action

Verwende einen Call-to-Action (CTA), um deine Anzeigen effektiver zu gestalten. Diese erhöhen die Klickrate der Anzeige durch die gezielte Aufforderung der Nutzer. Darüber hinaus steigt auch die „voraussichtliche Klickrate“ als Teil des Qualitätsfaktors, die Google heranzieht, um anzugeben, wie wahrscheinlich es ist, dass die Anzeige von Nutzern angeklickt wird.

Angenommen, du vertreibst Schuhe über Shopify, dann könnten CTAs wie folgt aussehen:

  • Jetzt 10% Rabatt auf Schuhe
  • Versandkostenfrei bestellen
  • Versandkostenfreie Lieferung
  • Nur bis Sonntag im Angebot

Tipp 3: Leite den Kunden in einen mobil optimierten Online-Shop

Mehr als die Hälfte aller Suchanfragen kommen von mobilen Geräten. Stelle deshalb sicher, dass die Webseiten, auf die deine Anzeige verlinkt, responsive sind. Wenn du ein Shopsystem wie Shopify nutzt, ist die mobile Optimierung normalerweise Standard. Doch achte auch auf Faktoren wie Ladezeiten: Wenn du hochwertige Produktfotos oder sogar Videos verwendest, musst du auf die richtigen Dateigrößen achten. So stellst du sicher, dass du Kunden beim Aufrufen deines Online-Shops über die Google Anzeige nicht durch zu lange Ladezeiten verlierst.

Tipp 4: Behalte deinen Produktkatalog im Blick

Um unnötige Kosten zu vermeiden, behalte stets die angebotenen Produkte im Blick. Wenn beispielsweise bestimmte Produkte nicht verfügbar sind, pausiere die dafür geschalteten Anzeigen. Damit vermeidest du Ausgaben, die nicht zu einem Verkauf führen und setzt somit dein Budget effizienter ein. Sobald die Produkte wieder auf Lager sind, aktiviere die vorherige Anzeige wieder.

Tipp 5: Verwende Split-Tests (A/B-Tests)

Du hast die Möglichkeit, in Google Ads Split-Tests (auch A/B-Tests genannt) durchzuführen. Hierbei kannst du zwei verschiedene Anzeigen (Version A und B) parallel an die Zielgruppe ausspielen. Die Hälfte der Nutzer erhält dann Anzeige A ausgespielt, während die andere Hälfte von Anzeige B angesprochen wird. Dies passiert auf Basis eines Zufallsprinzips. Anhand der Performance kannst du dann Rückschlüsse ziehen, welche Anzeige bzw. welches Anzeigenelement besser funktioniert.

A/B-Testing für optimale Google Anzeigen

Tipp 6: Sprich Website-Besucher mit Remarketing-Maßnahmen erneut an

Durch Remarketing sprichst du Nutzer an, die kürzlich deinen Online-Shop besucht haben. So erhöhst du die Chance, dass Nutzer bereits angesehene Produkte kaufen. Richte verschiedene Remarketing-Listen ein. So kannst du zum Beispiel zwischen „Warenkorb-Abbrecher“, „Nicht-Käufern“ oder „Neuen Besuchern“ unterscheiden. Jede dieser Zielgruppe kann dann mit unterschiedlichen Geboten und Anzeigen beworben werden. Aufgrund der höheren Kaufwahrscheinlichkeit kann es sinnvoll sein, die “Warenkorb-Abbrecher” mit einem höheren Budget zu bespielen.

Tipp 7: Verwende auszuschließende Keywords

Du kannst bei der Kampagneneinrichtung Keywords angeben, über welche deine Produkte nicht gefunden werden sollen. Das können beispielsweise Keywords sein, die zu teuer sind. Oder beispielsweise Produkte, die dein Shop nicht anbietet: Wenn du in deinem Online-Shop Schuhe vertreibst, aber lediglich Sneaker anbietest, kannst du ganz einfach weitere Schuharten ausschließen. Hierfür würdest du dann beispielsweise Keywords wie “High Heels” oder “Stiefel” ausschließen. Damit steigerst du deinen Return on Ad Spend (ROAS), da du dein Budget zielgerichteter einsetzt.

Tipp 8: Füge Sitelinks hinzu

Über Sitelinks, die unterhalb der Anzeige hervorgehoben werden, kannst du die Nutzer direkt auf relevante Seiten deines Shops leiten.

Diese sogenannten “Sitelink-Erweiterungen” fügst du in deinem Google Ads Konto hinzu. Unter dem Reiter Anzeigenerweiterungen findest du die entsprechenden Einstellungen. Dort findest du auch noch weitere Erweiterungen, wie App-Erweiterungen, Anruf- oder Standorterweiterung, Bild-Erweiterungen sowie Preis- und Angebotserweiterungen.

Tipp 9: Nutze den Google Ads Countdown bei Werbeaktionen

Eine großartige Möglichkeit, um die Klickrate zu erhöhen, ist die Countdown-Funktion innerhalb von Anzeigen. Wenn du in deinem Online-Shop zum Beispiel eine Werbeaktion anbietest, kannst du mithilfe des Countdowns die Tage bis zum Ablauf des Angebots anzeigen lassen.

Du findest die Countdown-Funktion bei der Erstellung einer neuen Anzeige. Durch das Eintippen einer geschweiften Klammer kannst du die Funktion auswählen. Darüber hinaus kannst du solche Rabattaktionen auch als Angebotserweiterung auf Konto- oder Kampagnenebene festlegen.

Tipp 10: Behalte den Wettbewerb im Blick

Wenn ein Nutzer eine Suchanfrage stellt, bekommt er nicht nur deine Anzeige, sondern auch die des Wettbewerbs angezeigt. Beobachte deine Konkurrenten deshalb genau und analysiere:

  • welche gemeinsamen Keywords ihr besetzt.
  • wie sich die Wettbewerbssituation entwickelt.
  • welchen Anteil am Suchvolumen die Konkurrenz einnimmt.
  • wie die Anzeigen der Wettbewerber gestaltet sind.
  • welchen USP deiner Produkte du deshalb hervorheben solltest.

Wenn du unsere Ratschläge und Google Ads Tipps für deinen Shopify-Shop befolgst, kannst du das Marketing für deinen Online-Shop optimieren und profitierst von steigenden Leistungswerten und Ergebnissen bei sinkenden Werbekosten.

Geschrieben am
12.1.2022
von
Mike Klostermann
Inhalt in 15 Sekunden
Mit den richtigen Keywords kannst du deine Ergebnisse maximieren und das Budget effizient einsetzen.
Mithilfe von Erweiterungen kannst du deine Anzeigen noch stärker in den Fokus stellen.
Remarketing und Wettbewerbsanalyse heben deine Google Ads Kampagnen aufs nächste Level.
Kontaktanfrage

Lass Dich kostenfrei beraten zu Deiner Google Ads-Strategie:

Oops! Something went wrong while submitting the form.

Looking for service? See how easy it is with us

1
2
3

Send an Inquiry

Curabitur molestie leo in sagittis tempus. Curabitur facilisis blandit sem. Vestibulum vulputate.

Get a Quote

Integer vitae nisi sit amet velit congue dignissim. Curabitur molestie leo in congue.

Set an Appointment

Curabitur facilisis blandit sem. Vestibulum vulputate ornare diam molestie leo sagittis facil.

Angebot für einen Termin einholen

Ups! Etwas ist schief gelaufen.

Persönliches Beratungsgespräch

Lass uns persönlich dazu sprechen, welche Ziele du dir mit deinem Shop und wie wir mit Google Ads dazu beitragen können.

Mike Klostermann - Geschäftsführer favineo GmbH
Mike Klostermann
Geschäftsführer
Vielen Dank! Wir habe deine Nachricht erhalten und werden uns schnellstmöglich bei dir melden.
Ups! Etwas ist schief gelaufen.

Wöchentliche Tipps zu Google Ads!

subscription-logo